Kinderfest 2014

Auf zum Kinderfest in Lindenbrück

IMG_1097

Die Luftballons werden aufgeblasen, die Spielgeräte dekoriert und die Spielplätze eingerichtet, das wie immer üppige Kuchenangebot wird vorbereitet, der Würstchengrill angeheizt. Es ist Kinderfest in Lindenbrück. Alles ist fertig, das Festzelt und die Spielgräte sind bereit. Und dann füllt sich der Spielplatz mit den kleinen und großen Leuten aus der Nachbarschaft. Das Spielen kann beginnen!

Und während die Eltern, die Omis und Opas, das Kuchenangebot probieren, sind die Kleinen schon dabei, auf der Rutsche die Festigkeit des Hosenbodens zu testen, beim Sackhüpfen und Toreschießen zu punkten. Süße Preise winken den Kindern als Lohn für ihren Eifer.

IMG_1150

Der Clou des Tages sollte das Team Brandschutzmobil des Teams Brandschutzerziehung des Kreises Teltow/Fläming sein. An diesem mobilen Demonstrationsobjekt, mit Blaulicht aber leider ohne Martinshorn, sollen die Kinder erfahren und lernen, wie man dem Brandteufel den Garaus macht. Marcel Schubert und Max Tulinski haben damit an Schulen und anderen Kindereinrichtungen gewiss schon gute Erfahrungen gemacht. Ihre heutigen Zuschauer waren jedoch mitunter noch zu klein, um sich für ihre Vorführungen zu interessieren, ihre Sympathie galt mehr den kleinen roten Plasteautos, mit denen sie herumkutschieren konnten.

Frau Anna Heinze dagegen hatte in kurzer Zeit alle Hände voll zu tun, um die kleinen Mädchen mit ihren Schminkkünsten zu verschönern. Mit Stolz trugen die jungen Damen ihren fantasievollen Gesichtsschmuck und ließen sich bewundern.

Es dauerte also gar nicht lange und das diesjährige Kinderfest des Vereins „Am Mühlenfließ“ war in vollem Gange. Auch für die erwachsenen Besucher ist dies ein Nachmittag im September, an dem der Haushalt mal keine Rolle spielt, an dem man bei Kaffee und Kuchen ein paar Stunden Entspannung findet. Und was kann unterhaltsamer sein, als den kleinen Wettkämpfern zuzuschauen und ihre Erfolge mit Beifall zu belohnen.

Der Vorstand dankt den hilfsbereiten Frauen und Männern des Ortes und des Vereins für die liebevolle Fürsorge, mit der sie diese Stunden vorbereitet und gestaltet haben. Hier seien für alle genannt: Christiane und Peter Hauser sowie Tochter Anke, Erika Götze, Renate Mohnke und viele andere.

Ein kleiner Fackelzug beendet dann das Fest. Es sind zwar batteriegetriebene LED-Lämpchen, die die Lampions zum Leuchten bringen, doch das sorgt in gewisser Weise auch für mehr Sicherheit in den Kinderhänden. Ein Fackelzug bleibt aber immer ein Fackelzug – und die Musik von Waldi spielt dazu.

Christel Dürlich, Zesch am See

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>